Kinderkrippe an der Johanneskirche, Taufkirchen/Vils mit 3 Krippengruppen

  • P1030695
  • P1030697
  • P1030693
  • P1030702
  • P1090383
  • P1090388
  • P1090391
  • P1090423mit tisch
  • P1090379
  • 110107KiKriGrundriss EG
P1030695
P1030697
P1030693
P1030702
P1090383
P1090388
P1090391
P1090423mit tisch
P1090379
110107KiKriGrundriss EG

 

Kinderkrippe an der Johanneskirche, Taufkirchen/Vils  mit 3 Krippengruppen

 

Bauliches Ensemble


Der Neubau der Kinderkrippe bot die Chance, neben dem denkmalgeschützen Kirchenbau von Olaf Gulbransson weiter zu bauen und daraus ein kleines bauliches Ensemble zu entwickeln.

Mit den weissen Putzwänden und der maßvollen Attikahöhe lässt er die Kirche mit dem dominanten Glockenturm in ihrer Besonderheit hervortreten und schafft mit seiner ausgreifenden Gartenmauer die Raumkanten eines neuen Eingangsplatzes.

Dadurch entsteht ein Mittelpunkt für die Attinger Siedlung, die ansonsten von freistehenden Ein- und Mehrfamilienhäusern geprägt ist, der für vielfältige Aktivitäten der Gemeinde und für die Besucher der Krippe Raum bietet. Der Gartenhof ist dagegen relativ geschlossen und wirkt sehr intim und geschützt.

 

Grundriss - innere Organisation


Das Gebäude wird möglichst nah an Straße und südöstliche Grenze geschoben, sodass eine zentrale gemeinsame Freifläche mit angemessener Größe entsteht. Das Gelände fällt zwischen Straße und Grenze ca. 2 m, dadurch ergibt sich ein belichtetes Gartengeschoß, das alle die Nutzungen aufnehmen kann, die nicht zwingend im EG liegen müssen.

Es ist ausdrücklicher Wunsch der Nutzer, dass alle drei Gruppenräume einschließlich der Ruheräume auf einer Ebene liegen; nur ein kleinerer Teil der Nutzungen kann in das Gartengeschoß 'ausgelagert' werden, Besprechungsraum, Küche, Lager und auch der Bewegungsraum.

 

Dachgestaltung -Lichthäuser auf dem Dach


Das Dach ist einfach gehalten und extensiv begrünt. Zur Gliederung und Differenzierung werden Lichthäuser auf das Dach gesetzt: diese haben darüber hinaus die wichtige Aufgabe, Sonnenlicht aus südöstlicher Richtung in die Gruppenräume zu bringen. Die Gruppenräume sind nämlich aufgrund der Konstellation nach Nordwesten zum Grünhof hin orientiert. Die höheren Raumbereiche der Lichthäuser tragen zudem dazu bei, eine differenzierte Räumlichkeit in den Gruppenräumen zu schaffen.

 

Kinderkrippe an der Johanneskirche, Taufkirchen/Vils  mit 3 Krippengruppen

Fassadenpreis des Landkreises Erding 2011

 

Bauherr: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde

Ort: Johannesstrasse 7, 84416 Taufkirchen (Vils)

Fertigstellung 2010

Nutzung: 3 Krippengruppen mit je 13 Kindern

NF: 480 qm, BGF 584 qm KG 300 + 400 : 925.000,00 EUR

Auftrag: LPH 1-5

Mitarbeiter: Stefanie Maul, Dipl.Ing

Aussenanlagen: Barbara Weihs Landschaftsarchitektin